Trockenbau

Trockenbau


Der Bau eines Hauses ist eine Reihe von Entscheidungen, die rechtzeitig und richtig getroffen werden müssen. Versuch und Irrtum sind nicht möglich, und jede Annahme, die nicht durch Logik gestützt wird, kann Sie viel kosten, sowohl finanziell als auch geistig. Stellen Sie sich vor, Sie entscheiden sich für die falsche Wandfarbe oder eine minderwertige Sanitärinstallation und haben dann Zweifel an dieser Entscheidung? Nun, das würde Sie ein Vermögen kosten, denn es sind nicht nur die Rohrleitungen, die ausgetauscht werden müssen. Sie werden Ihre Wände fast zerstören müssen, um die Rohrleitungen herauszuziehen, und dann werden die Reparaturkosten folgen.

Die Wände sind auch ein wichtiger Teil des Hauses. In der Tat sind die Wände das Haus. Oder etwa nicht? Deshalb muss man sich viele Gedanken machen, wenn man entscheidet, was man mit den Wänden machen will. Sie müssen robust sein, zum Interieur passen und sicher vor Feuer und anderen Gefahren sein. Ist das zu viel verlangt von einer Wand? Wenn Sie das denken, dann kennen Sie die Trockenbauwände und ihren Nutzen nicht, denn sie haben ein enormes Potenzial und werden von vielen Menschen in der Baubranche eingesetzt.

Trockenbauwände verstehen

Trockenbauwände sind Gipskartonplatten, die zwischen dicke Glasfaser- oder Papierplatten gepresst werden.  Diese Platten werden häufig für den Bau von Wänden und Dächern verwendet (Innenbereich).

Der Durchbruch von Trockenbauwänden kam, als sie anstelle von Betonwänden verwendet wurden und die Häuser Wochen früher als erwartet fertig waren. Das alles, weil es nur zwei Tage dauerte, Trockenbauwände in einem Haus zu errichten, im Gegensatz zu Wochen im Falle von Betonwänden.

Trockenbauwände wurden nach dem Weltkrieg weit verbreitet, als es viel zu bauen gab und Zeit ein wichtiges Gut war. Damals waren Trockenbauwände noch nicht so robust und stabil wie heute. Mit der Zeit kamen feuerfeste Trockenbauwände auf, und mit der Zeit wurden sie besser, stoßfester und insgesamt stabiler. Heute sind Trockenbauwände aus all den oben genannten Gründen eine bevorzugte Alternative zu Betonwänden.

Trockenbauwände sind mehr als nur ein Baumaterial oder eine Oberfläche. Es ist ein Lebensstil und eine erstaunliche Möglichkeit, die Sicherheit Ihres Hauses zu erhöhen. Lassen Sie uns in die Details eintauchen, warum eine Trockenbauwand eine bessere Alternative zu herkömmlichen Ziegel- und Mörtelwänden ist.

Trockenbauwände sind nicht nur sicher und feuerbeständig, sondern auch schimmelresistent, wasserdicht und man muss sich keine Sorgen machen, dass sie durch Wasser beschädigt werden. Klingt wie ein Wunder in der Bauindustrie? Nun, es handelt sich tatsächlich um eine revolutionäre Veränderung, die einen großen Schatten auf die gesamte Baubranche in der ganzen Welt geworfen hat.

Ursprünglich erregten Trockenbauwände die Aufmerksamkeit der Menschen, weil sie einen besseren Schutz vor Feuer bieten. Es wurde jedoch bald erkannt, dass sie nicht nur feuerbeständig, sondern auch viel effizienter und kostengünstiger sind, da sie tonnenweise Geld sparen, das für die Reparatur herkömmlicher Wände aufgewendet werden muss. Zu den Reparaturen gehören Klempnerarbeiten, die durch Abreißen der gesamten Wand und anschließendes Verputzen mit Farben und Anstrichen behoben werden müssen. Zeit und Geld, beides muss aufwendig eingesetzt werden, um Änderungen an einer Betonwand vorzunehmen.

Kurz gesagt, Trockenbauwände sind besser als Betonwände, weil sie niedrige Anschaffungskosten, geringere Reparaturkosten, geringere Energiekosten, niedrigere Wartungskosten und überhaupt keinen hohen Arbeitsaufwand verursachen.

Und nicht zuletzt sind Trockenbauwände sehr empfehlenswert, weil sie viel energieeffizienter sind und Ihnen auf lange Sicht eine Menge Energiekosten sparen werden.